Energie-News Artikel

4 Tipps für Sommerwärme im Herbst
06. Oktober 2020

4 Tipps für Sommerwärme im Herbst


Lassen Sie die Sonne heizen

Im Herbst hat die Sonne noch einiges an Energie, um Ihre Wohnung über den Tag warm aufheizen. Öffnen Sie alle Sonnenstoren und Vorhänge und lassen Sie das Sonnenlicht den ganzen Tag ungehindert in Ihre Wohnung strahlen.

Halten Sie die Fenster geschlossen

Damit Ihre Wohnung nicht auch auskühlt, halten Sie Ihre Fenster mehrheitlich vollständig geschlossen. Vermeiden Sie gekippte Fenster. Dann hält sich die Wärme gut in den Räumen. Wenn Sie noch weitergehen möchten, können Sie in der Nacht auch noch die Rollläden oder schwere Vorhänge ziehen. Das hält die Wärme noch besser in den Räumen.

Lüften Sie dreimal täglich durch

Lüften sorgt für ein gutes Raumklima und genügend frische Luft in der Wohnung. Ständig geöffnete Kippfenster sorgen dafür, dass die Wohnung auskühlt. Besser ist es, wenn Sie mindestens dreimal am Tag die Fenster für 5-10 Minuten ganz öffnen und danach wieder schliessen. Stosslüften verbessert die Luftqualität in Ihrer Wohnung durch den Austausch der Luft, ohne dass Sie Wärme verlieren.

Heizen Sie nur punktuell

In den ersten kühleren Tagen reicht es häufig schon, die Heizung nur punktuell zur Unterstützung einzusetzen. Moderne Heizungen haben meistens Thermostatventile, bei denen Sie die gewünschte Raumtemperatur einstellen können. Dann heizt es nur, wenn die Raumtemperatur unter den gewünschten Wert fällt. Im Herbst reicht es häufig schon aus, das Wohnzimmer oder andere Aufenthaltsräume zu beheizen und die Schlafzimmer noch unbeheizt zu lassen. Die üblichen Werte für die einzelnen Räume sind:

  • 23 °C in Badezimmern (= Pos. 4 am Thermostatventil)
  • 20 °C in Wohn-/Aufenthaltsbereich (= Pos. 3)
  • 17 °C in Schlafräumen, Flur (= Pos. 2)
  • in wenig genutzten Räumen (= Pos. *)


Diese Richtwerte können Sie individuell einstellen. Bei unbeheiztem Schlafzimmer halten Sie die Schlafzimmertüre am besten geschlossen.


Quelle: Energieschweiz am 25.09.2020

Bildquelle: Unsplash